handgemachte Weihnachtskarten 2016 {Anleitung mit Bildern} 2

Es ist soweit und es gibt wieder handgemachte Weihnachtskarten 2016. Dieses Jahr das erstemal mit einem Schneideplotter. Ja, ein SCHNEIDEplotter, sowas gibt’s und es ist genial. Endlich kein lästiges ausschneiden der Objekte mehr und damit dann auch keine Druckstellen an den Fingern vom schneiden.

Am Anfang brauchts wieder die Idee, wie und was möchte ich die Weihnachtskarten aussehen lassen. Gemäß meinem Style möglichst natürlich. Dann die passenden Objekte aussuchen, herstellen und ausschneiden. Hierzu kann  man sich im Grafikprogramm gimp Objekte zeichnen und diese dann in die Schneideplotter Software zum scheiden, laden.

 

Mein Schneideplotter ist relativ neu, aber er stand die letzten vier Wochen nur rum und ich hab ihn argwöhnisch betrachtet. Weil, er mir Angst gemacht hat, Angst in dem Sinne, dass ich mich einfach nicht getraut habe ihn in Betrieb zu nehmen. Der Grund, ist einfach, die unbekannte Technik und das Zusammenspiel mit der umfangreichen Software “Silhouette Studio”. Tatsächlich ist es nicht ganz leicht den Schneideplotter zu benutzen, das liegt aber mehr an der Software, als an dem Gerät selbst. Aber durch intensives Studium der Funktionen im Vorfeld (Da helfen Websites oder Videos), kann eigentlich nichts schief gehen.

Da es zeitlich langsam knapp wird, musste ich jedoch in die Puschen kommen und den Silhouette Cameo 3 nun endlich in Betrieb nehmen. Handgemachte Weihnachtskarten eignen sich dafür ideal. Also ran an die Fakten. Für die kleinen Weihnachtsbäume und deren Deko habe ich mir überlegt, einen Karton mit Washi Band und Papier mit Alt Schrift, aus einem alten Buch, zu bekleben. Erst nach der Gestaltung des Grundmaterials sollen die Weihnachtsbäume mit dem Schneideplotter ausgeschnitten werden. Mit diesen ausgeschnittenen Bäumen wird dann die Weihnachtskarte dekoriert. Noch ein paar goldene Punkte hübschen die Bäumchen noch mehr auf. Des Weiteren braucht’s noch ein paar Sternchen in groß und klein oder auch in unterschiedlichen Materialien.

Es macht so unglaublich viel Spaß, die ausgeschnittenen Objekte einfach aus dem Karton r aus zu drücken. Innerhalb kürzester Zeit hat man viele von den erforderlichen Elementen zu Verfügung. Das bringt Freude 🙂

So habe ich alle Elemente für die handgemachten Weihnachtskarten 2016 – Bäumchen, Sterne, Rahmen und die Doppelkarten selbst – vom Cameo 3 Schneideplotter ausschneiden lassen. Die Doppelkarte hat die Maße 155mm x 220mm und die Rahmen haben die Maße 100mm x 145mm.

Sind alle Elemente vorbereitet, geht’s auch schon an die Gestaltung der Karten. Hierfür einfach die ausgeschnittenen Objekte auf die Karten aufkleben. Ich hab’s noch mit einem Washi Papier Streifen verzieht und voila, fertig sind sie, die handgemachten Weihnachtskarten 2016. Und wer noch Lust hat kann die Anhänger Kärtchen für die Geschenke auch noch mit basteln.

 

Kommentar verfassen: