Haarwascherde Laverde

Haarwascherde / Lavaerde (Ghassoul) das natürliche Mittel zur Haut- und Haarreinigung. Das Wörtchen Lava in diesem Zusammenhang, kommt von lavare = waschen und nicht, wie man glauben könnte, von der vulkanischen Lava.

Wie häufig trieb mich die Frage um, möglichst natürliche und plastikfreie Produkte für die alltägliche Körperpflege zu finden. Damit kam ich unweigerlich bei meinen Haaren an. Spaghetti Fransen nenne ich sie, meine feinen, dünnen, dunkelblonden Haare. Die zwar immer glänzen, aber so gar nicht voluminös sind. Über Jahre hinweg habe ich alle möglichen Haar Shampoos getestet um meinen Haaren damit Volumen zu verabreichen. Meine Testerei war nie von Erfolg gekrönt. Die meisten dieser Shampoos, inkl. der Bio Shampoos waren in Plastik verpackt, viele davon sogar mit Mikrosplastik belastet. Ziel ist jetzt eine Haarpflege ohne Zusatz- und Schadstoffe und auch noch plastikfrei, zu finden. Irgendeine “oldschool” Variante wird es doch geben, dachte ich mir und fing an zu recherchieren zum Thema Haarpflege Alternativen und habe einiges Interessantes gelernt und getestet.

Laverde Welche Alternativen gibt es zu herkömmlichen Haarpflege?

Es gibt verschiedene natürliche Mittel, um Haut und Haare zu reinigen, z.B. Meersalz, basische Salze und Tonerden, speziell Lavaerde, die auch unter dem Namen Ghassoul oder Rhassoul bekannt sind. Außerdem gibt es auch Kräuterwasser – Haar Tonika für die Haare, Kräuterauszüge die ganz einfach selbst hergestellt werden können.

Der Prozess zur Herstellung von Haar Tonik ist ähnlich wie Tee kochen, nur dass der Kräuterauszug höher dosiert wird. Vier bis fünf Teelöffel der Heilpflanze, z.B. Brennnessel, werden mit etwa 200 ml Wasser aufgebrüht. Den Sud circa 15 Minuten ziehen lassen und dann durch ein Sieb abgießen und etwas abkühlen lassen. Das Brennnessel Tonikum, nach der Haarpflege, auf die Haare verteilen und nicht wieder ausspülen. Die Brennnessel wirkt stimulierend für das Wachstum der Haare. Diese einheimische Pflanze kann im Frühling und im Sommer gepflückt werden und im frischen als auch im getrockneten Zustand verarbeitet werden. Auch Rosmarin kann man als Haar Tonikum verwenden. Diese stark, duftende Heilpflanze wirkt nicht nur gegen Schuppen, sondern stimuliert auch die Haarwurzel. Der Rosmarin, kann direkt nach dem Pflücken oder getrocknet, zu einem Kräuterauszug verarbeitet werden.

Lavaerde (lavare = waschen) entstand vor 60 bis 70 Millionen Jahren (Tertiär) als Tonablagerungen im nordafrikanischen Atlasgebirge. Wascherde dient als natürliches Mittel zur Reinigung von Haut und Haaren. Diese Mineralerde ist in ihrer ursprünglichen Form völlig frei von schädlichen Zusätzen (Lavaerde ist basisch) und kann deshalb sehr gut als Alternative zu herkömmlichen Reinigungs Produkten verwendet werden. Sie ist besonders für Menschen mit Hautproblemen wie Neurodermitis o.ä geeignet.

In Marokko werden zwei Qualitäten von Lavaerde abgebaut, die hochwertige Hectoride und die weniger hochwertige Montmorillonite. Die Inhaltsstoffangabe der Verpackung sollte Auskunft über die Qualität geben. Die reine Lavaerde gibt es entweder als Pulver oder in Stücken. Die Lavaerde wird vor Verwendung mit etwas lauwarmen Wasser vermischt und ist dann direkt einsetzbar. Es gibt braune und weiße Lavaerde. Die Braune ist zur Anwendung bei Schuppen und/oder fettigem Haar geeignet, bei normaler bis fettiger Haut. Die weiße Lavaerde empdiehlt sich zur Anwendung bei trockenem oder feinem Haar und bei trockener bis empfindlicher Haut. Sie hat einen hohen Kaolin (weiße Tonerde oder auch Porzellanerde genannt) Anteil und ist eisenfrei, daher auch die fast weiße Farbe.

Lavaerde angemischtKann ich meine Lavaerde Haarwaschreme selber herstellen?

Für die Reinigung des Haares oder der Haut wird die Erde mit Wasser gemischt. Es entsteht eine Art Waschcreme, deren feine Staubpartikel Schmutz und Säuren einfach aufsaugen. Das basische Shampoo aus Lavaerde ist reizstofffrei und kann bei Menschen mit empfindlicher Haut und Haar angewendet werden. Lavaerde sehr mild und natürlich.

Zutaten für die Lavaerde Haarwaschcreme:

  1. 4 EL Wascherde
  2. 4 EL warmes Wasser

Zubereitung & Anwendung : Das Wasser in eine Schüssel geben. Lavaerde darüber streuen und durch kräftiges Rühren mit dem Wasser zu einer streichfähigen Paste vermischen. Es sollte keinesfalls umgekehrt sein. Wenn das Wasser auf die Erde gegossen wird, verklumpt sie. Eine Alternative zum Unterrühren ist ein Schüttelbecher, in dem die beiden Zutaten kräftig geschüttelt werden – wie ein Cocktail –  bis sie sich zu einer Paste vermischt haben. Die selbst gemachte basische Haarwaschcreme wird anschließend mit den Fingern in die nassen Haare verteilt und einmassiert. Kurz einwirken lassen und dann reichlich lauwarmem Wasser gründlich ausspülen.

Haltbarkeit

Die Lavaerde ist leider nicht sehr lange haltbar. Am besten rührt man sie sich für jede Haarwäsche frisch an. Ich teste gerade die Haltbarkeit und liefere die Informationen nach.

Fazit

Ökologie: Ich würde sagen die Ökobilanz von chemischen Seifen und Schampoos ist relativ schlecht (allein schon wegen der Verpackung). Man kann kritisieren, dass Lavaerde abgebaut werden muss und eine Erschöpfung der Ressourcen durch exzessiven Abbau zu erwarten ist. Der Marktanteil in Deutschland ist relativ gering. So ist auch in Marokko nur ein kleiner Prozentteil der potentiellen Abbaugebiete erschlossen. Die marokkanische Regierung geht mit der Konzessionierung eher restriktiv um. Anscheinend gibt es auch schwarze Schafe unter den Lavaerde Produzenten und Verkäufern, vor dem Kauf sollte man gut recherchieren welche Hersteller die Wascherde ohne Schadstoffbelastung verkaufen. Mehr Infos dazu kannst du bei Schrot & Korn lesen.

Materialzusammensetzung: Es sollte darauf geachtet werden, dass die Lavaerde nicht chemisch behandelt ist. Natürlich enthält sie als einziges Waschmittel keine Tenside und ist ein 100%iges Naturprodukt.

Wirkung: Das Haar scheint einen Kräftigungsschub bekommen zu haben, die Haare wirken dicker und voluminöser mit mehr Fülle und besseren Halt. Die Haare lassen sich auch gut bürsten, noch in nassem Zustand. Eine deutliche Verbesserung bereits nach wenigen Anwendungen.