Lehmofen mit Gründach Teil 3 Lehmofen Brot backen 1

Endlich ist das Ofenrohr fertiggestellt und ich möchte mein erstes Lehmofen Brot backen. Was noch fehlt ist die Backraumtür. Da sich der Ofen aber auch ohne Tür gut aufheizen lässt und die Wärme prima speichert, wage ich den Versuch einmal ohne Tür. Leider ist das natürlich sehr Ressourcen verschwendend. Aber die Tür ist in Arbeit.

Das Anfeuern:

Der Lehmofen sollte unbedingt nur mit hochwertigem Holz z.B. Buchenholz befeuert werden. Das bedeutet, es sollte kein Nadelholz verwendet werden. Das enthält zuviel Harz und durch Verbrennung entsteht dann sehr viel Ruß. Den Anfeuerungsherd baue ich aus Buchenholz und Weidenästen. Weidenholz fängt sehr schnell Feuer, wenn es schön trocken ist. Die Schichten des Herdes:

2-3 Buchenscheite nebeneinander gelegt

Weidenäste

einige Hobelspäne in Papier eingewickelt

Weidenäste

Anfeuern mit einem 10cm Streichholz und ab geht’s!

Aufheiz Temperatur erreicht? Wie erkennt man das?

Nach dem Anfeuern entsteht erstmal immer Ruß und der Backraum bekommt einen schwarzen “Anstrich”.

Sobald der Lehmofen ca. 600°C erreicht hat, verbrennt der Ruß und der Backraum wird klar.

Back Temperatur:

Nach 2,5 Stunden aufheizen hat der Lehmofen im Innenraum ca. 600°C und der Ruß beginnt zu verbrennen. Bei fehlender Tür kann man den Prozess schön beobachten. Nachdem der Ruß im Backraum vollständig verbrannt ist, muss für “das Lehmofen Brot backen”, die Glut aus dem Backraum entfernt werden. Anders als beim Pizza backen kommt für das Brot backen die Glut raus. Für das Rausziehen der Kohlen dienen Glutschieber und Messingbesen/-bürste. Vor der Backfläche habe ich einen Fallschacht gebaut, wo darunter eine Stahlwanne als Auffang Behältnis für die Glut dient.

Reinigen:

Die Lehmofen Backfläche (Schamotte) muss, bevor das Brot eingeschossen wird, mit einem Baumwoll Mop von der Asche gereinigt werden. Dabei geht Temperatur verloren! Insofern sollte der Ofen immer eine höhere Anfangstemperatur aufweisen, als die eigentliche Back Temperatur. Für das Reinigen den “Hudelwisch” oder einen selbstgemachten Baumwoll Wischmop nass tränken. Mit dem nassen Mop die Schamotte Steine von der Asche reinigen. Den Wischmop in klarem Wasser reinigen und ggf. den Vorgang wiederholen. Dabei immer die Temperatur kontrollieren.

Backen:

Durch das Reinigen der Backfläche mit dem nassen Wischmop sinkt die Temperatur. Das wollen wir so, denn wir können unser Brot nicht bei 600°C backen. Also ist das Reinigen auch das Mittel um die Backraum Temperatur nach unten zu reduzieren. Die gewünschte Back Temperatur für dieses italienische Weißbrot liegt bei ca. 250°C. Sobald die Kontrolmessung die erforderliche Temperatur bestätigt, können die “Brot Teiglinge” eingeschossen werden. Nach etwa 25-30 Minuten ist im Lehmofen das Brot gebacken.

Durch die Verwendung von Buchenholz hat das Brot eine wunderbare Rauchnote. Der Geschmack ist mit einem Elektro Ofen nicht zu erreichen. Im Lehmofen Brot backen ist eine alte Tradition, die so wieder auflebt. Es ist ein sehr entschleunigter Prozess (mehrere Stunden) bis das Brot fertig ist, aber der Geschmack ist Belohnung. Ein unübertreffliches Geschmackserlebnis ist das Weißbrot aus dem Lehmofen und erinnert an Urlaub in südlichen Ländern.

Lesetipp: “Unterschied zwischen Holzofen und Steinofen”

Guten Appetit!

Kommentar verfassen: